System zur Grundwasserüberwachung

Porendrücke haben einen starken Einfluss auf das Bodenverhalten, wobei kleine Änderungen vor allem in Böden mit geringer Durchlässigkeit erhebliche Auswirkungen haben können. Mit dem BAT®-Grundwasser-Überwachungssystem können Sie den Porendruck insbesondere in gering durchlässigen Böden häufig und zuverlässig überwachen.

Das BAT-System zur Grundwasserüberwachung ermöglicht sowohl das direkte Auslesen des Proendrucks als auch die Möglichkeit, Schwankungen des Porendrucks aus der Ferne genau zu verfolgen. Mit einem zusätzlichen Durchlässigkeits-Set bietet das BAT-System die zusätzliche Möglichkeit, die Durchlässigkeit des Bodens zu bestimmen und/oder genaue Grundwasserproben zu entnehmen.

Das patentierte BAT®- Grundwasserüberwachungs-System stellt eine innovative und bewährte Technologie für die Grundwasserüberwachung und Grundwasserprüfung dar. Seit über 30 Jahren wird das BAT-System erfolgreich in einer Vielzahl von Grundwasser-Überwachungsprojekten weltweit eingesetzt.

Technischer Ablauf der Grundwasserüberwachung

Das BAT®-System zur Grundwasserüberwachung besteht aus einer Filterspitze und einem Sensor. Die Installation der Filterspitze ist einfach, da die Spitze weder empfindliche Elemente enthält noch bei der Installation mit einem elektrischen Kabel oder Schlauch verbunden wird. Die Filterspitze wird an ein Verlängerungsrohr, z. B. ein Standard-1-Zoll-Gasrohr, angeschlossen und bis zur gewünschten Einbautiefe heruntergeschoben.

Anschließend wird der BAT®--Sensor in das Rohr abgesenkt. Sobald sich der Sensor mit der Filterspitze verbindet, beginnen die Porendruckmessungen. Durch das Schnellkupplungssystem kann jederzeit eine Funktionskontrolle sowohl des BAT®-Sensors als auch der BAT®-Filterspitze vorgenommen werden. Nach Beendigung der Messungen kann der Sensor einfach entnommen und an anderer Stelle wieder eingesetzt werden.

Der BAT®-Sensor ohne BAT®-Filterspitze kann auch in Standrohren eingesetzt werden, was dem System zusätzliche Flexibilität verleiht.

Abhängig von den Projektanforderungen kann das BAT®-Grundwasser-Überwachungssystem in verschiedenen Konfigurationen installiert werden, z. B. einzeln, in Gruppen oder als Teil eines großen Überwachungsnetzwerks.

Datenverarbeitung

Ein einzelner BAT®-Sensor kann mit einem Batteriehalter ausgestattet werden und ermöglicht die Speicherung von Messdaten für einen Zeitraum von bis zu 8 Monaten. Als einzelner Datenlogger im Feld eingesetzt, wird das BAT®-Grundwasserüberwachungs-System mit einem robusten IS-Feldhandgerät programmiert, um Messungen zu starten und später die Daten herunterzuladen.

Sie können das BAT®-System in ein digitales Profound IS-Netzwerk integrieren, das eine Fernüberwachung des Projektfortschritts ermöglicht. Ein bis zu zehn BAT-Sensoren können mit einem ISIS-Modul kombiniert werden. Dieses Internet-Solarmodul ist eine volldigitale Einheit, die Ihnen die Möglichkeit bietet, aus der Ferne und/oder direkt vor Ort zu überwachen. Mit dem ISIS-Modul in Kombination mit der IS-Feldeinheit können Sie eine Messung direkt im Feld anzeigen oder Messungen einstellen, protokollieren und herunterladen. Das ISIS-Modul ist eine Kombination aus Stromversorgung, Datenlogger, GPRS-Modem und bietet eine Datensicherung.

Anwendung

Mit dem BAT®-Grundwasserüberwachungs-System können Sie:

  • den Porendruck genau und effizient messen,
  • den Überblick über Druckschwankungen im Boden behalten,
  • Fernüberwachung oder das direkte Auslesen von Messdaten in technischen Einheiten durchführen,
  • die Durchlässigkeit des Bodens bestimmen (mit einem zusätzlichen Set),
  • genaue Grundwasserproben nehmen (mit einem zusätzlichen Set).