So strahlen Handy & Co

Handys, Smartphones, Tablet-Computer und USB-Modems für mobiles Internet auf dem Laptop-Computer kommunizieren mit den Antennenmasten (=Mobilfunk-Basisstationen) mittels elektromagnetischer Strahlung.

Je nach Gerätetyp und aktivierter Funktion senden sie mit GSM- (GPRS-, EDGE-), UMTS- (HSDPA-), LTE-, WLAN- oder Bluetooth-Strahlung.

Alle diese Strahlungsarten sind gepulst oder getaktet, das heißt, die Strahlung besteht aus einzelnen „scharfen“ Impulsen, die in schnellem oder langsamerem Takt aufeinanderfolgen.

Zusätzlich erzeugen viele Geräte Magnetfeldimpulse, meist zwei pro Sekunde (2 Hertz-Takt). Dicht an der Geräteoberfläche ist dieses Magnetfeld sehr stark. Es bewirkt auch, dass empfindliche Menschen ein eingeschaltetes Handy spüren können, wenn es im selben Raum ist.

Über die gesundheitlichen Risiken der „Handy Strahlung“ wurde in der Vergangenheit viel und kontrovers diskutiert. Dessen ungeachtet ist das Handy heute nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken??

Einige der Ausführungen zum aktuellen Stand der Wissenschaft und den Erfahrungen aus dem Bereich der Umweltmedizin haben wir Ihnen in folgendem Flyer zusammengestellt. Hier erhalten Sie ebenso wertvolle Anregungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren täglichen Begleitern.

 

Hier können Sie den Handy Info Flyer als PDF Dokument erhalten

 

Wir beraten Sie gerne und führen für Sie im gesamten Bundesgebiet Umweltmessungen durch! Fragen Sie unverbindlich nach unseren Leistungen im Bereich der EMV Messungen!

 

Hier unverbindlich anfragen